Direkt zum Inhalt springen

Vifor Pharma hebt Prognose an

Glattbrugg ZH – Das Pharmaunternehmen Vifor Pharma hat seinem Umsatz und seinen operativen Gewinn im ersten Halbjahr 2019 deutlich steigern ...

Glattbrugg ZH – Das Pharmaunternehmen Vifor Pharma hat seinem Umsatz und seinen operativen Gewinn im ersten Halbjahr 2019 deutlich steigern können. Daher erhöht es nun auch seine Prognose für das Gesamtjahr.

Vifor Pharma hat seinen Nettoumsatz im ersten Halbjahr im Vergleich zum Vorjahreszeitraum um 22,2 Prozent auf 913,3 Millionen Franken gesteigert, wie aus einer Medienmitteilung hervorgeht. Der Gewinn vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (EBITDA) wurde gar um 32,6 Prozent auf 254,6 Millionen gesteigert.

Das Unternehmen hebt dabei die entscheidende Rolle seiner Wachstumstreiber hervor. So habe das Eisenpräparat Ferinject seinen Nettoumsatz um 19,4 Prozent auf 273,4 Millionen Franken gesteigert und liege im zweiten Halbjahr für einen annualisierten Marktumsatz auf „Blockbuster-Kurs“. Das Hyperkaliämie-Medikament Veltassa hat seinen Nettoumsatz im ersten Halbjahr um 69,9 Prozent auf 62,6 Millionen Franken gesteigert und ist laut der Medienmitteilung von Vifor Pharma „eines der am schnellsten wachsenden Nephrologie-Medikamente des letzten Jahrzehnts“. Zudem weist Vifor Pharma auf einige erfolgreiche Medikamente hin, die vom Gemeinschaftsunternehmen Vifor Fresenius Medical Care Renal Pharma (VFMCRP) vermarktet werden.

„Die Vifor Pharma Gruppe konnte im 1. Halbjahr 2019 erneut ein beachtliches Ergebnis erzielen und damit auf dem Erfolg aus dem Vorjahr aufbauen. Wir haben uns kontinuierlich auf die Umsetzung unserer Pläne konzentriert. Das Vertrauen in das Potenzial unserer drei Wachstumstreiber hat sich dabei bestätigt“, wird Etienne Jornod, exekutiver Verwaltungsratspräsident der Vifor Pharma Gruppe, in der Mitteilung zitiert. „In Anbetracht des Halbjahresergebnisses 2019 heben wir unsere Prognose für Nettoumsatz und EBITDA 2019 an und bestätigen die Ziele für 2020.“ Konkret erwartet Vifor Pharma nun für das laufende Jahr ein Wachstum beim Nettoumsatz von mindestens 15 Prozent und eine Steigerung des EBITDA zwischen 25 Prozent und 30 Prozent. Für das kommende Jahr rechnet das Unternehmen mit einem Nettoumsatz von mehr als 2 Milliarden Franken und einem EBITDA im Bereich von 700 Millionen Franken.

Vifor Pharma ist Mitglied im Bio-Technopark Schlieren-Zürich. jh

Zurück