Direkt zum Inhalt springen

Inretis lässt poenina wachsen

Opfikon ZH - Die Gebäudetechnikgruppe poenina hat Erträge, Ergebnis und Gewinn im Geschäftsjahr 2018 im Jahresvergleich deutlich steigern können. Hintergrund ist die erfolgreiche Übernahme der Inretis Gruppe. Gefüllte Auftragsbücher weisen auf weiteres Wachstum 2019 hin.

Einer Mitteilung der poenina Gruppe zufolge hat die Gebäudetechnikgruppe aus dem Wirtschaftsraum Zürich im Geschäftsjahr 2018 einen Betriebsertrag in Gesamthöhe von 158,5 Millionen Franken erwirtschaftet. Im Vergleich zum Vorjahr entspricht dies einem Wachstum von 29 Prozent. Das Betriebsergebnis (EBIT) legte im selben Zeitraum um 16 Prozent auf 10,1 Millionen Franken zu. Als Gruppenergebnis wurden 7,8 Millionen Franken Gewinn ausgewiesen, das sind 8 Prozent mehr, als 2017 verbucht worden waren.

In der Mitteilung führt poenia das Wachstum hauptsächlich auf die per 5. November 2018 konsolidierte Übernahme der Inretis Gruppe zurück. Darüber hinaus konnte sich das Unternehmen im Berichtsjahr auf eine stabile Nachfrage im Bereich Gebäudetechnik und einen „konstant guten Auftragseingang“ stützen, erläutert poenina weiter.

Für das laufende Jahr rechnet die Gebäudetechnikgruppe mit einer anhaltend dynamischen Entwicklung im Hochbausegment. Zudem halte das Unternehmen „einen Auftragsvorrat von rund einem halben Jahr“ in den Büchern, heisst es in der Mitteilung. Im Rahmen der unternehmenseigenen Wachstumsstrategie hat poenina darüber hinaus auch in diesem Jahr weitere Übernahmen geplant. hs

Zurück