Direkt zum Inhalt springen

Die Glattalbahn

Die Glattalbahn verkehrt als Tram und verbindet seit Ende 2010 das Gebiet Zürich Nord mit dem mittleren Glattal. Sie bietet eine direkte und schnelle Verbindung vom Hauptbahnhof Zürich bis zum Flughafen. Das Netz der Glattalbahn wurde in drei Etappen gebaut - heute ist es 12,7 Kilometer lang und hat 21 Haltestellen.

Die Glattalbahn hat viele Fans: die Wikipedia-Seite für die Glattalbahn ist etwa voller Details.

Schlüsselprojekt für die Entwicklung des Glattals

Die Glattalbahn ist ein Schlüsselprojekt, um das Agglomerationsgebiet Zürich Nord/ Mittleres Glattal zu einer Stadtlandschaft von hoher urbaner Qualität zu entwickeln (vgl. auch "Das Glattal heute und 2030"). Die ZPG Zürcher Planungsgruppe Glattal schätzt, dass allein bis 2015 9 Mrd. CHF an Bauinvestitionen im 400m-Einzugsbereich der Glattalbahn ausgelöst wurden. Bis 2020 sollen es insgesamt knapp 14 Mrd. CHF werden.

Als modernes, leistungsfähiges System ergänzt die Glattalbahn das öffentliche Verkehrsangebot im Bereich der Fahrten über mittlere Distanzen. Sie leistet damit einen nachhaltigen Beitrag, um die mit der angestrebten Siedlungsentwicklung verbundenen Mobilitätsbedürfnisse zu befriedigen.

Die Glattalbahn ist der Wachstumstreiber für zwei grosse Entwicklungsgebiete:

  • der Glattpark in Opfikon - eine neue Stadt entsteht zwischen der Stadt Zürich und dem Flughafen
  • das Richti-Areal in Wallisellen - neuer Raum für 3'500 Arbeitsplätze und 1'200 Einwohner (siehe auch Mitgliederanlass "Besichtigung Richti-Areal" vom Januar 2013)

Erfahren Sie auch mehr im Themenheft "Das Glattal" von Hochparterre (August 2013).